Sonntag, 11. Dezember 2016

No Man's Sky Foundation-Update

Der Release von No Man's Sky hat dieses Jahr viele, die das Spiel sehnsüchtig erwartet hatten, enttäuscht. Aufgrund zahlreicher mehr oder weniger schwerwiegenden Fehler, wurde bereits vor dem offiziellen Release ein großer Patch herausgebracht, welcher jedoch nicht für die gewünschten Verbesserungen sorgen konnte. Nun versucht Hallo Games das ramponierte Image mit einem großen "Foundation-Update" zu retten. Ist ihnen dies gelungen?

No Man's Sky Foundation-Update
http://www.no-mans-sky.com
Die Vorgeschichte

Leider war der Start für No Man's Sky in Augen vieler Spieler eine reine Katastrophe und es hagelte von allen Seiten Kritik. Es ging sogar soweit, dass viele Spieler No Man's Sky für das schlechteste Spiel des Jahres 2016 halten, denn das Spiel hielt einfach nicht das was es versprach. Kurz nach Release wurde ein Patch geliefert, welcher ein paar Hardwareprobleme löste und die Performance verbessern sollte. Wir berichteten bereits über den Day-One-Patch von No Man's Sky. Nun endlich nach langer Zeit liefert Hallo Games einen riesigen Patch für das Spiel.

No Man's Sky Camp
http://www.no-mans-sky.com
Echte Neuerungen und Verbesserungen

Das Update bietet nun unter anderem Basis-Bau, Farming, Rekrutierung von Aliens, eigene Flotten, einen eigenen Heimatplaneten und vieles mehr. Zusätzlich gibt es auch neue Spielmodi, neue Ressourcen sowie neue Raumschiffe. Die Entwickler haben sich also nicht lumpen lassen und nach dem missglückten Start noch einmal ordentlich Vollgas gegeben, wobei von vielen Gamern bereits gemutmaßt wurde, ob sich die Entwickler aufgrund wochenlanger Funkstille klammheimlich aus dem Staub gemacht haben. Das gesamte Spiel soll nun auf dieser "Foundation", dem Patch 1.1 aufbauen, quasi ein Neubeginn für No Man's Sky darstellen. Zudem kommen auch technische Neuerungen mit dem neuem Patch, so kann nun unter anderem Temporal Anti Aliasing aktiviert werden, um den Bildeindruck zu verbessern, auch die Benutzeroberfläche die von vielen bemängelt wurde, wurde überarbeitet. Wer der englischen Sprache mächtig ist, kann auf der offiziellen No Man's Sky Seite alle Einzelheiten zu den Änderungen erfahren.

No Man's Sky Farming
http://www.no-mans-sky.com

3 verschiedene Spielmodi

Mit der Möglichkeit zwischen 3 Spielmodi auszuwählen zu können, kann nun jeder das Spiel so spielen, wie er es am liebsten tut. Neben dem Original Modus gibt es neuerdings einen Überlebens- und einen Kreativmodus. Im Kreativmodus kann man ohne jegliche Limitierungen zocken, das Universum erkunden, Basisbau, Farming und Flottenbau betreiben, muss aber auf Achiefments verzichten. So kann man den Basenbau austesten ohne stundenlang gespielt gehabt zu haben. Wer den Überlebensmodus wählt, muss hingegen mit deutlich mehr Schwierigkeiten rechnen und muss daher langfristig planen und haushalten um weiterzukommen.

No Man's Sky Freighter
http://www.no-mans-sky.com
Heimatplanet als Basisstützpunkt

Der Heimatplanet dient nun also als ein vollkommen individueller Stützpunkt. Es gilt hier zunächst einmal eine solide Basis zu bauen, was ungefähr mit dem Basenbau von Fallout 4 zu vergleichen ist. Dieser Stützpunkt kann dann erweitert werden, so können beispielsweise Aliens angeworben werden, Pflanzen gezüchtet werden (es gibt 10 neue Pflanzenarten) oder Ressourcen gelagert werden können. Das weiterhin zahlreiche Bugs gefixt wurden versteht sich von selbst. Große Weltraumfrachter gehören nun ebenfalls zum Universum von No Man's Sky, diese dienen dazu große Mengen Rohstoffe zu transportieren. Zusätzlich werden dem Spieler noch neue Ressourcen und neue Technologie bereitgestellt, diese können auch vielseitig bearbeitet also "gecraftet" werden und so zu neuen Ressourcen führen.

No Man's Sky Base-Building
http://www.no-mans-sky.com
Unterm Strich ist das Spiel in der jetzigen Form durchaus so spannend wie es noch vor Release gehandelt wurde. Zwar ist es bedauerlich, dass das Spiel nun verspätet spielbar wird, dem neuen Patch nach zu urteilen dürfte das Spiel nun aber halten was die Entwickler versprochen haben. Hätte sich das Release ein wenig verzögert, wäre der Aufschrei unter den Gamern wesentlich leiser geblieben. Jeder der von dem Spiel enttäuscht war, sollte dem Foundation Patch zumindest eine Chance geben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten