Sonntag, 13. März 2016

Gamescom 2016: Ticketverkauf läuft auch Hochtouren

In knapp einem halben Jahr ist es wieder so weit. Vom 18. bis zum 21. August findet in Köln die größte Spielemesse Europas, die Gamescom 2016 statt und lässt die Herzen aller Zocker und Gamer höher schlagen. Noch lange Zeit mag man sich denken, doch der Ticketverkauf hat bereits begonnen und erfahrungsgemäß sind die begehrten Karten schnell vergriffen. Besonders letztes Jahr ging der Ticket Verkauf rasant über die Bühne, dieses Jahr soll die Organisation besser Laufen.

Gamescom 2016


Wer also sicher gehen will, auch tatsächlich ein Ticket zu bekommen, sollte sich daher nicht mehr all zu viel Zeit lassen. Die Tickets bekommt man ausschließlich über die offizielle Webseite. Dort können auch die Preise sowie die Öffnungszeiten nachgesehen werden.

Noch wenig Details


Details zur Gamescom 2016 sind bislang kaum bekannt, man darf aber davon ausgehen, dass es wieder zahlreiche Überraschungen und Neuvorstellungen geben wird. Letztes Jahr überraschte beispielsweise die Softwareschmiede 2k mit dem dritten Teil von "Mafia", nicht einmal auf der größten Messe des amerikanischen Kontinents war vorher etwas davon zu hören. Darüber hinaus gibt es neben Gamevorstellungen und neuen Produkten wieder zahlreiche Events und Mitmachaktionen geben die für genügend Abwechslung sorgen.

Neu: Pre-Entry-Tickets


Um dem Messeansturm Herr zu werden haben sich die Veranstalter dieses Jahr etwas neues ausgedacht. Besitzer von Pre-Entry-Tickets dürfen das Messegelände bereits um 09:00 Uhr betreten während der Rest der Besucher bis 10 Uhr in langen Schlangen auf Einlass warten muss. Ein solches Ticket ist mit 29 Euro mehr als doppelt so teuer wie ein normales Ticket, gerade diese Tickets werden aber in jedem Fall schnell ausverkauft sein.

Ein Problem bringt diese Neuerung alerdings mit sich: Die Pre-Entry-Ticket Besitzer werden somit zeitgleich mit den Fachbesuchern auf das Messegelände gelassen. Die Privatbesucher wird das kaum stören, für die Berichterstattung ist dies jedoch wenig zuträglich, bereits 2015 war es für Fachbesucher aufgrund der sehr vollen Messehallen nicht optimal gelöst worden. Für Fachbesucher gibt es dieses Jahr ebenfalls Neuerungen.

Personalisierte Tickets für Fachbesucher


Fachbesucher können dieses Jahr ausschließlich personalisierte Tickets erwerben. Das bedeutet, jeder Fachbesucher muss das Ticket selbst und auf seinen eigenen Namen bestellen. Auf dem Messegelände kann es durchaus vorkommen, dass die Identität von Messebesuchern überprüft wird um einen Missbrauch zu verhindern. Wer die Messe besuchen möchte und auf Übernachtungsmöglichkeiten angewiesen ist, sollte sich in jedem Fall auch frühzeitig um einen Hotelplatz bemühen. Gerade in Stoßzeiten im Sommer sind die Hotels bis weit über die Grenzen von Köln ausgebucht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten