Mittwoch, 4. Mai 2016

Brawlhalla: Fröhliche Keilerei mit Freunden

Wer schon als Kind am Nintendo 64 oder später an der Nintendo Gamecube die grandiosen Schlachten in Super Smash Bros. oder dem Nachfolger Super Smash Bros. Melee mit seinen Freunden liebte wird Brawhalla lieben. Hinter dem niedlichen Comic-Look des Spiels verbirgt sich ein gut ausgereifter Plattform-Klopper, welcher allerdings derzeit eigentlich nur die Basics bietet. Simple Move-Sets, schnelle Kämpfe, ein paar Items, verschiedene Arenen und ein paar verschiedene Spielmodi. Nichts desto trotz: die Basics haben Super Smash Bros. schließlich auch zu großem Erfolg verholfen.

Brawlhalla Logo

Die verschiedenen Charaktere und die Movesets

Im Prinzip entscheiden die verschieden Waffen die Movesets der Charaktere denn ein Hammer wird nun mal anders als ein Bogen benutzt. Derzeit gibt es 8 verschiedene Waffen und natürlich besitzt jeder Charakter ein paar unbewaffnete Angriffe. Jeder Charakter besitzt zwei mögliche Waffen welche den Spielstil erheblich beeinflussen, denn die Waffen besitzen ihre Eigenheiten: ein Hammer ist sehr kraftvoll und hat eine mittlere Reichweite, ist dafür aber sehr langsam. Ein paar Katar (Krallenwaffen) sind sehr schnelle Waffen die es einem ermöglichen viele Schläge an seinen Gegnern zu platzieren, aber sie sind dafür weitaus weniger schnell. Da jeder Charakter von vornherein 2 verschiedene Waffen zugeschrieben bekommen hat ergeben sich daraus interessante Taktiken und Spielstile um sich mit seinen Freunden oder Online-Gegnern die virtuelle Kauleiste zu polieren.

Brawlhalla Charaktere

Charaktere freischalten

Die derzeit 22 verschiedenen Charaktere befinden sich in einer wöchentlichen Rotation wie man es aus verschiedenen MOBA-Titeln mittlerweile gewohnt sein müsste. Das bedeutet allerdings das man nicht alle Charaktere zu beginn hat und sie sich gezielt mittels im Spiel erhaltenen Gold freischalten muss. So schwierig ist das ganze allerdings nicht, zwar kosten die Legenden eine Menge Gold im Spiel, jedoch lassen sich mithilfe von täglichen Aufgaben ein paar Hundert Gold ergattern, auch wenn man die Matches nicht gewinnt. 10 Minuten am Tag helfen einem somit nicht nur beim Training der verschieden Figuren, sondern sie bringen einen auch näher an den Wunschhelden mit dem man besonders gut umgehen kann um nicht länger von der Heldenrotation abhängig zu sein.

Brawlhalla Fight

Fazit

Brawlhalla steckt natürlich noch in den Kinderschuhen, dennoch lohnt es sich den kostenlosen Titel mal anzusehen und sich die bunten und teils chaotischen Keilereien zu stürzen, denn sie sorgen für unglaublichen Spaß. Gerade die Itemauswahl die sich auf 4 Pick-Ups beschränkt ist leider ein wenig dürftig aber das tut dem schnellen Gekeile keinen Abbruch. Für den schnellen Spaß mit Freunden eignet sich Brawlhalla hervorragend und auch die verschieden Online-Modi wissen zu überzeugen. Lediglich die Charakter und Skinpolitik des Spiels ist zu bemängeln, tun dem Spiel aber keinen Abbruch da sie sich entweder mit ein wenig Zeit holen lassen oder sowieso optional sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten