Mittwoch, 18. Mai 2016

Viscera Cleanup Detail - Putzen als spaßiger Zeitvertreib

Wer jetzt denkt, das hier von normalem Putzen die Rede ist, liegt falsch. Wer sich allerdings schon immer mal die Frage gestellt hat wie es kommt, dass nach dem Neustarten oder Beenden eines Levels in einem Ego-Shooter die Level immer wieder wie geleckt aussehen, könnte mit Viscera Cleanup Detail endlich die Antwort auf seine Frage erhalten.

Viscera Cleanup Detail Logo

Egal ob alleine oder zu Zweit

In Viscera Cleanup Detail übernimmt der Spieler die Rolle des Putzkommandos, welches nach dem üblichen Massaker welches ein normaler Shooterspieler hinterlässt und soll nun dafür sorgen, dass das Level nach Möglichkeit keinen Blutfleck, keine Patronenhülsen, kein Körperteil eines Aliens oder Explosionsspuren und zu Bruch gegangenes Interieur mehr enthält. Allein das kann sich als ganz schön schwierig erweisen, da man sich immer wieder selbst dabei ertappt wie man blutige Fußspuren hinterlässt oder unfreiwillig einen Blindgänger ausgelöst hat der im Level liegen geblieben ist. Bewaffnet mit einem Hightech Wischmop und Eimern, einem Besen, einer Schaufel und Auffangbehältern für diverse Kleinteil oder sogar einem Laser für besonders hartnäckige Einschusslöcher streift man durch die Gänge einer Raumstation oder typischen Ego-Shooter Levels, einen japanischen Tempel (ein Bonuslevel welches man durch den Erwerb von Shadow Warrior erhält) oder durch die Werkstatt des Weihnachtsmanns welches ebenso als einzelnes Spiel für wenig Geld erhältlich ist. Alleine oder mit Freunden oder zufälligen Online-Spielern bietet dieses Spiel großartigen Spaß. Alleine ist es vergleichsweise einfach sich der detailgenauen Arbeit hinzugeben um jeden noch so kleinen Fleck aus dem Level zu entfernen, doch sobald mehr als ein Spieler sich auf der Karte bewegen, kann es zwar schneller werden... aber meist endet es in einem noch viel größeren Chaos als zuvor.

Viscera Cleanup Detail

Zwei Automaten, ein Ofen und ein Koffer

Mithilfe der Sammelbehälter lassen sich die diversen Körperteile und der sonstige Anfallende Müll wie Hülsen, liegengebliebene Waffen und anderes Kleinzeug hervorragend transportieren, allerdings kann jedes Hindernis, ob Spieler oder aus dem Level selbst dafür sorgen, dass sich der Inhalt auf dem Boden verteilt. Besonders ärgerlich: Körperteile hinterlassen Blutspuren. Also alles wieder in die Kiste packen und in den dafür vorgesehenen Brennofen packen, welcher sich in jedem Level befindet. Die Sammelbehälter und Putzeimer werden von zwei Maschinen ausgespuckt welche überall verteilt stehen, doch sind die Dinger nicht so zuverlässig wie man das gerne hätte und sie Spucken durchaus auch mal Körperteile oder sogar Dynamit aus, letzteres kann für die allergrößte Sauerei sorgen. Vor allem wenn man nicht rechtzeitig fliehen kann, liegt man plötzlich überall selber im Raum und darf mit einem neuen Versuch, die neu entstandene Sauerei wegmachen und wegputzen. Da bei soviel Dreck der Wischmop natürlich nicht sauber bleibt gibt es die Putzeimer als Hilfe in denen sich säubern lassen. Allerdings klappt dies auch nur begrenzt, bis der Eimer mehr Blut als sauberes Wasser enthält und damit zur einer kleinen Gefahr wird. Denn ein Unachtsam umgestoßener Wassereimer sorgt ähnlich wie die herum rollenden Körperteile für eine ziemliche Sauerei und ein Eimer ist besonders im Gedränge mit mehr als einem Spieler sehr schnell umgestoßen.

Viscera Cleanup Detail

Fazit

Alles in Allem bietet Viscera Cleanup Detail einen grandiosen Spaß für einen einzelnen oder auch viele Spieler. Allen voran das unabsichtlich produzierte neue Chaos, aber auch die nach und nach sauber werdenden Level und die Möglichkeit mit seinen Freunden durch einfach mal "Aufräumen und Putzen" bieten eine kurzweiligen Freude der man sich gerne mal einen Nachmittag hingeben darf. Aber auch hier gilt: nicht zu oft spielen, sonst hat man es schnell satt es sei denn man steht darauf pedantisch alles sauber zu halten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten