Montag, 6. Februar 2017

Kahoot! - Spielend lernen und Wissen überprüfen

In diesem Artikel geht es ausnahmsweise mal nicht um Spiele im eigentlichen Sinn. Auch ist Kahoot! nicht neu, sondern existiert im Kern schon seit 2013. Mittlerweile gibt es diverse Sprachen als Auswahlmöglichkeit und weltweit nutzen ca. 50 Millionen Menschen dieses Tool für die unterschiedlichsten Zwecke. Doch was ist Kahoot! nun eigentlich genau?

Kahoot! Logo

Quizze, Umfragen oder Diskussionen im Handumdrehen erstellen

Kahoot! ermöglicht es Schülern, Studenten aber auch allen anderen die Lernstoff verinnerlichen müssen Quizze, Umfragen oder auch Diskussionen zu erstellen und somit eine andere Lernform zu nutzen. Die Entwickler selbst beschreiben Kahoot! als eine interaktive, Spiel-basierte Lernplattform. Neben reinem Text können selbstverständlich auch Bilder oder Videos im Zusammenhang mit den Fragen angezeigt werden, um das ganze aufzulockern. Dadurch ergeben sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten.

Wie funktioniert Kahoot!?

Auf der offiziellen Homepage getkahoot.com kann man nach einer Anmeldung eigene Spiele erstellen, welche sich anschließend sowohl über den Rechner, als auch auf mobilen Endgeräten abrufen lassen. Für die Anmeldung genügt eine Email Adresse, Name sowie ein Passwort. Anschließend wählt man aus, ob man ein Quiz, eine Umfrage oder eine Diskussion erstellen möchte. Nun wählt man einen Namen für das Projekt und kann anschließend beginnen Fragen zu erstellen. Neben dem Einfügen von Bildern oder Videos, können auch Einstellungen wie Zeitdauer und Antwortzeit sowie konkrete Antworten festgelegt werden.

Kahoot! Quiz

Wenn alle Fragen erstellt sind, gelangt man durch klicken des "Next Settings" Buttons zu weiteren Einstellungen. Hier werden dann unter anderem Sprache, Nutzerkreis (öffentlich / privat) sowie die Beschreibung festgelegt. Mit Pin und Nickname können sich anschließend die Teilnehmer in das jeweilige Quiz einloggen und starten. Alle Teilnehmer des Quiz werden dann auf dem Bildschirm des "Quizmasters" angezeigt. Diesen Bildschirm kann man beispielsweise im Klassenzimmer / Hörsaal auch per Beamer für alle sichtbar machen, aber auch in einem PC Raum lässt sich ein solches Quiz spielen.

Zahllose Möglichkeiten

Vornehmlich wurde Kahoot! für Schüler und Studenten entwickelt, welche durch diese Form des Lernens zusätzlich motiviert werden können. Selbstverständlich ist es auf diese Art und Weise jedoch auch problemlos möglich, "Wer wird Millionär" artige Quizze für Freunde und Bekannte zu erstellen. So lässt sich entweder ein witziges Spiel, oder aber der Wissensstand eines Personenkreises zu einem bestimmten Thema überprüfen. Da Kahoot! Browser-basierend ist, wird zum Erstellen von Quizzen keine Installation benötigt und somit lässt sich auch spontan ein Quiz oder eine Umfrage erstellen.

Kahoot! Fun

Letztendlich eignet sich Kahoot! als kostenloses Tool zur simplen, spielerischen Wissensüberprüfung gleichermaßen wir für das sammeln von Meinungen zu unterschiedlichen Themen per Umfrage. Da mehrere Teilnehmer synchron an den Umfragen / Quizzen teilnehmen können eignet sich das Tool insbesondere für größere Lerngruppen. Dabei ist es jedoch auch vorstellbar, seine eigenen Quizfragen zu stellen, um sich sie Antworten auf diesem Weg einfache zu merken. Da jeder Mensch ein unterschiedlicher Lerntyp ist, kann dies in vielen Fällen wirklich eine sinnvolle Alternative zu beispielsweise "Karteikartenlernen" sein. Zudem lässt sich so wie bereits erwähnt, der eine oder andere lustige Quiz-Abend im Kreise von Freunden oder Familie erstellen. Kahoot! ist auf jeden Fall mal einen näheren Blick wert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen