Montag, 7. Januar 2019

ROG Gaming-Smartphone aus dem Hause Asus

Während Gaming auf dem Handy / Smartphone bis vor einigen Jahren noch mehr oder weniger eine sprichwörtliche Spielerei darstellte, ersetzen heutige Endgeräte nicht selten gute Mittelklasse PCs. Auch für Hardcore Gamer lassen sich längst entsprechende Endgeräte finden, die dank ordentlicher Rechenpower für ordentlich Spielspaß sorgen. So auch das ROG Gaming Phone von Asus.



Die inneren Werte

Das ROG Gaming Phone bietet eine für mobiles Gaming optimierte Hardware. Ein leicht übertakteter Snapdragon-845-Prozessor sorgt mit Taktraten von bis zu 2,96 GHz in Kombination mit 8 GByte Arbeitsspeicher für ordentlich Power. Ein Überhitzen des Prozessors wird durch eine Heatpipe verhindert. Der 6 Zoll AMOLED-Bildschirm bietet eine Full HD Auflösung bei einer maximalen Bildrate von 90 Hz. Das Display ist in der Lage eine maximale Auflösung von 2160 x 1080 Bildpunkten anzuzeigen. Der ab Werk zur Verfügung stehende interne Speicher ist mit 128 / 512 GByte relativ großzügig bemessen. Weiterhin unterstützt das ROG LTE bis zu 1,2 GBit/s und WLAN nach 802.11ad-Standard. Eine Frontkamera mit 8 Megapixeln und eine Dualkamera auf der Rückseite mit 8 und 12 Megapixeln runden das ROG ab. Wie lange der 4000-mAh-Akku beim zocken durchhält ist bislang noch nicht bekannt.

Schnelle GPU und frei belegbare Tasten

Ohne eine schnelle GPU ist mobiles Gaming kaum möglich. Im ROG kommt eine Adreno-630-GPU zum Einsatz. Diese schafft über 700 GFlops und unterstützt neben aktuellen Versionen der 3D-Schnittstellen Vulkan und OpenGL ES auch die GPGPU Schnittstelle Open CL 2.0.. Zusätzlich sorgt ein spezieller Gaming-Modus (X-Mode) dafür, dass Hintergrundprozesse minimiert werden und somit wenig Systemressourcen verschwendet werden. Zusätzlich steuert der X-Mode einen separat erhältlichen Lüfter.

Besonderheiten

Eine Besonderheit des ROG ist es, dass zwei Ultraschallsensoren als frei belegbare tasten verwendet werden können. Somit lassen sich bestimmte Funktionen vom Display auf diese Schultertasten legen und störende Elemente so vom Bildschirm verbannen. Bei einigen Spielen ist dies sicherlich eine interessante Möglichkeit. Der Ladeanschluss des ROG befindet sich ungewöhnlicher Weise auf der Längsseite des Geräts. Dies ist aber aufgrund der Tatsache, dass das Phone beim zocken meist quer gehalten wird nur eine konsequente Entscheidung.

Umfangreiches Zubehör
Asus bietet ein recht umfangreiches Angebot an Zubehör für das ROG an. Neben dem bereits erwähnten aufsteckbaren Lüfter, erlauben es externe Docks zudem, dass ROG zu erweitern und so beispielsweise auf zusätzliche Knöpfe (Gamevice Controller) oder ein zweites Display zugreifen zu können (Twin Dock). Ein Desktop-Dock ermöglicht zudem eine einfache Verbindung an einen PC um so auch auf größeren Bildschirmen über das ROG zocken zu können. Insbesondere im Mehrspielermodus eine interessante Option. Mit dem Wigig Dock lässt sich auch eine drahtlose Verbindung zu entsprechenden Monitoren herstellen.

Ab sofort ist das ROG Gaming Phone von Asus im Handel erhältlich. Die UVP liegt bei 900 Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar posten