Samstag, 23. Februar 2019

Fortnite: Aktuell mehr als angesagt

Das Actiongame Fortnite zählt derzeit zu den beliebtesten Games. Insbesondere der kostenlose Battle-Royale-Modus erfreut sich wachsender Beliebtheit. Innerhalb von 2 Wochen haben sich zehn Millionen neue Nutzer registriert, einen vergleichbaren Hype hat man zuletzt bei Minecraft oder Pokemon Go feststellen können. Der Erfolg lässt sich weiterhin auch damit erklären, dass sich Stars wie Drake oder der Fußballer Antoine Griezmann öffentlich als Fans des Spiels outen und Fortnite somit beinahe schon ein Teil der Popkultur wird.



Warum das Spiel derzeit einen wirklich enormen Hype erfährt, lässt sich weiterhin auch damit erklären, dass hier explizite Gewaltdarstellung verzichtet wird und die Comicoptik sehr viele anzieht, darunter auch viele weibliche Spieler. Im Vergleich zu anderen Shootern ist die überwiegende Mehrheit der Spieler zudem relativ jung.

Das Spiel Prinzip

Die Story des PvE Modus kommt einem irgendwie bekannt vor: Nach einem großen Sturm wurde beinahe die gesamte Menschheit ausgelöscht und die wenigen Überlebenden müssen sich mit Gewalt gegen Zombiehorden wehren und sich mit dem Bau von Anlagen vor diesen schützen. Fortnite könnte man am besten als Zombie-Crafting-Spiel bezeichnen. Es mischt dabei viele erfolgreiche Genres zusammen. Hauptelemente des Spiels sind Survival, Tower Defense und Third-Person-Shooter. Die comichaft anmutende Grafik besitzt recht komplexe Mechaniken.

Alle Missionen können auch alleine angegangen werden, mehr Spaß macht es allerdings im Koop-Modus. Bis zu 4 Spieler beginnen gemeinsam auf einer zufällig generierten Map. Zunächst einmal geht es dann darum, gemeinsam Rohstoffe zu sammeln und aus diesen Materialien schützende Verteidigungsanlagen aufzubauen. Weiterhin müssen verschiedene Missionsziele erfüllt werden, bestimmte Gegenstände zu finden / zu aktivieren oder ähnliches. Anschließend gilt es herbei-strömende Zombiehorden erfolgreich  abzuwehren. Was zunächst einfach klingt, ist in Wahrheit um einiges komplexer als man denken mag.

Battle-Royale-Modus

Alleine oder auch im (bis zu 4 Spieler umfassenden Team) kann man sich im Battle-Royale-Modus auf das virtuelle Schlachtfeld begeben bis nur noch ein letzter Spieler übrig ist. Die Maps bieten viel Abwechslung, Langeweile kommt hier gar nicht erst auf. Ebenso abwechslungsreich wie die Maps sind die unterschiedlichen Items und Waffen die man beim durchforsten der Umgebung finden kann. Um zu verhindern dass sich die immer weniger werdenden Spieler am Ende einer Partie auf der Map nicht finden, wird die Karte im Verlauf des Matches immer weiter begrenzt.

Update 4.2 ist da

Mittlerweile ist das Update 4.2 raus und bringt umfangreiche Änderungen mit sich. Neben Beseitigungen von Fehlern und Bugs sind auch neue Gegenstände und Waffen hinzu gekommen. Jeder der jetzt noch immer nicht weiß wie man sich Fortnite vorstellen kann, kann den Battle-Royale-Modus kostenlos spielen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen