Sonntag, 18. Januar 2015

Omega-Day: Warum es mal mein favorisiertes Browsergame war (und nicht mehr ist)

Das Browsergames Omega-Day war über Jahre hinweg Pflicht für mich! Zumindest einmal pro Jahr, wenn die neue Runde startete (manchmal gab es mehrere pro Jahr, das war mir dann teilweise zu viel), war ich stets als "Imperator" mit von der Partie und versetzte die Galaxien in Angst und Schrecken. In diesem Artikel soll es darum gehen, warum ich das Spiel früher so cool fand und ich von dem, was von meinem einstigen Lieblings-Browsergame noch übrig ist, inzwischen nur noch mäßig begeistert bin.


Omega-Day Logo


Grundsätzlich mag ich Weltraumspiele, Browsergames und den MMO-Gedanken. Der perfekte Spielegeschmack also, um mich intensiv mit einem Spiel wie Omega-Day zu beschäftigen. Mich reizte es schon immer, bei Browsergames ein Bösewicht / Einzelkämpfer zu sein, der abseits der etablierten Allianzen für Unfrieden sorgt, Schutzgelder erpresst und Noobs überfällt. Genau das konnte man zumindest früher auch in OD perfekt ausleben.

Ein Browsergame-Urgestein


Das Spiel hat definitiv eine lange Geschichte. Wenn ich mich recht erinnere, dann müsste es das Jahr 2004 gewesen sein, in dem ich das erste Mal in Berührung mit Omega-Day kam. Damals zeigte mir ein Schulfreund während einer langweiligen Stunde im Computerraum meines Berufskollegs ein "cooles Browsergame", das damals vor allem dadurch glänzte, dass es für ein solches Spiel eine überdurchschnittlich gute Grafik und recht viele Features hatte.

Omega-Day Galaxie
Die Galaxiekarte von OD: Im Vergleich zu anderen Spielen von damls, gab es wenigstens eine grafische Darstellung und nicht nur eine Tabelle


Zuhause beschäftigte ich mich dann näher mit dem Game und stellte schnell fest, dass dieses Browserspiel auch das hatte, was ich bei Games allgemein noch viel wichtiger finde als Grafik und Co - nämlich Spieltiefe! Besonders tolle Aspekte des Spiels waren (und sind):

  • Individuelle Entfaltungsmöglichkeiten jedes einzelnen Spielers.
  • Umfangreiche Möglichkeiten, um Schiffe nach seinen eigenen Vorstellungen zu designen.
  • Reger Handel, Tausch und Feilscherei und zwielichtiger Schwarzhandel.
  • Viele RPG-Elemente im Spiel.
  • Eine (damals) wirklich tolle Comunity!

Die ersten Testrunden spielte ich meistens mit den Menschen oder Myrianern (besonders stark in Forschung), probierte aber auch mal mein Glück als Händler mit den Tradonern. Insgesamt fing ich mehrfach neu an, um das Spiel überhaupt erst einmal richtig zu begreifen und die verschiedenen Aspekte kennenzulernen.

Omega-Day Rassen
In Omega-Day kann der Spieler zwischen verschiedenen Rassen wählen

Techntree in Omega-Day
Ein Auszug aus dem Techtree

Nach einigen Testläufen erkannte ich allerdings, dass es mir am meisten Freude bereitete, andere Spielern zu überfallen, deren Ressourcen zu plündern und Planten zu erobern. Besonders viel Spaß empfand ich immer dann, wenn diese Spieler sich über meine Handlungen aufregten. Es muss Runde II gewesen sein, in der ich entschloss, mein Dasein als Weltraumpirat zu bestreiten, was zufolge hatte, dass ich meine Ressourcen hauptsächlich durch die Ausbeutung anderer Spieler bezog und somit mehr Fokus auf eine starke Flotte, als auf eine Wirtschaft zur Selbstversorgung oder den Handel gelegt habe.

Omega-Day Schiffsbasar
So sieht der Basar in OD aus


Meine OD-Karriere als "Imperator"


Das Ganze wurde für mich umso spaßiger, als die Macher von OD die Spielrasse Se'ze Lux einführten. Dies war, sofern ich mir erinnere, im Jahre 2005, bzw. Runde III. Hierbei handelte es sich um ein Volk von Weltraumpriraten, die zum Beispiel Schiffe kapern konnten oder besondere Boni erhielten, wenn sie gegnerische Flotten vernichteten. Auch war die ganze Wirtschaft dieses Weltraumvolkes stark auf den Schiffsbau sowie kriegerische Auseinandersetzungen hin optimiert. Es bereitete mir unglaublichen Spaß, mich in kleinen Gruppen mit Freunden zusammen zuschließen und mächtig Unruhe unter den etablierten Spielern sowie auch Noobs zu verbreiten, oder auch alleine auf die Jagd zu gehen. Zwischen Runde III und IX trat benutzte ich daher dem Nickname "Imperator" (hier Infos zu seiner Kommandozentrale) und verbreitete mit dieser fiktiven Spielfigur Angst und Schrecken im Universum.

Kampf in Omega-Day
Ein Gefecht im Orbit eines Planeten


Damit war ich dann, mal mehr, mal weniger erfolgreich. In der Regel wurde der Imperator binnen 8 bis 12 Wochen von anderen aufgebrachten Allianzen vernichtet, was aber völlig OK war, da ich es ohnehin nicht länger ausgehalten hätte, mir jede Nacht den Wecker zu stellen, um die Planeten anderer Spieler zu plündern oder deren Flotten zu vernichten. Ziel des "Imperators" war es nicht, bis zum Ende einer Runde zu überleben oder die meisten Punkte zu haben, sondern vielmehr, Angst, Schrecken und Zorn zu verbreiten und sich an den Wutausbrüchen anderer Spieler sowie Feldzügegen gegen ihn zu erfreuen und diese als Herausforderung zu sehen.

OD Sonnensystem-Ansicht
Die Ansicht eines Sonnensystems

Da der Imperator nicht immer alleine auftrat, sondern hin und wieder auch Verbündete hatte oder andere Spieler zwang, ihm als Untertanen zu dienen , gab es rein formal auch eine Allianz, das Imperium Zorn. Speziell dafür legte ich auch eine Homepage als eine Art Logbuch an (www.imperium-zorn.de) an, die bis zuletzt in Runde IX gepflegt und zu jeder Runde wieder "resettet" wurde. Dort gab der Imperator dann Propaganda zum Besten oder hielt seine Raubzüge fest. Auch zwang Er andere Spieler dazu Gedichte über ihn zu verfassen und stellte sie dort aus.


OD Ranking
Das waren noch Zeiten: 2008 hatte das Imperium Zorn zeitweise den höchsten Punktedurchschnitt im Spiel


Die Community war super


Wichtig war mir jedoch auch immer die Community von Omega-Day und nicht nur der Funktionsumfang des Spieles selbst. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass es eine Reihe von verschiedenen Spielertypen gab, die in Spiel und Forum alle aufeinander trafen:

  • ahnungsloser Noob
  • gutgläubige Händler
  • Stille und gefährliche Progamer
  • Progamer die auch RPG-mäßig mitmachen

So kann man diese Spielergruppen meiner Meinung nach ganz gut kategorisieren. Was ich echt toll an der Community fand, war die Tatsache, dass es einen regen Austausch im Forum gab und dort auch RPG-mäßig mitgespielt wurde. So konnte zum Beispiel der Imperator seine Rolle als schrecklicher Weltraumpirat voll ausleben und auch andere Spieler konnten in ihrer eigenen RPG-Welt "leben". Unterstützt wurde das Ganze auch dadurch, dass es verschiedene OD-Zeitungen und -Magazine gab sowie zeitweise sogar einen Radiosender. Man kann also sagen, dass sowohl die Admins von Omega-Day, als auch die Spieler selbst richtig toll mitgemacht haben und auf engagierte Art und Weise dafür gesorgt haben, dass OD nicht nur gespielt sondern auch "gelebt" wurde. So etwas habe ich in der Form noch bei keinem anderen Browsergame, welches mit spielerisch interessiert hätte, erlebt.

Warum ich kein OD mehr spiele


Wenn alles an dem Spiel so super ist, warum also spiele ich Omega-Day heute nicht mehr? Das liegt für mich im Wesentlichen an den folgenden Punkten:

  • Se'ze Lux wurden abgeschafft = meine Spielweise ist nur noch sehr eingeschränkt möglich
  • Viele Dinge sind mir zu stark "reguliert"
  • Anzahl der Spieler hat insgesamt stark abgenommen
  • Comunity hat stark abgenommen

Man merkt hier schnell: Es wurde genau an den Punkten des Spieles gedreht, die ich zuvor so toll und lobenswert fand. Sicherlich muss man an dieser Stelle auch sagen, dass die neuen Besitzer von OD vieles bestimmt gut gemeint haben und das es, objektiv gesehen, auch immer wieder Verbesserungen gab, Bugs beseitigt und neue interessante Features hinzugefügt wurden, aber unterm Strich sind die Dinge die ich an Omege-Day so spannend fand, nicht mehr in der Form da, wie ich mir das wünschen würde.

Um Dies weiter zu verdeutlichen, möchte ich die oben genannten Punkte etwas näher:

Se'ze Lux abgeschafft

Se'ze Lux in Omega-Day
Für meinen Geschmack machten die Se'ze Lux in Runde III den OD-Spielspaß erst vollständig. Sie fiehlen einfach aus dem Rahmen der sonstigen Rassen, die sich zwar alle unterschieden, aber doch die Gemeinsamkeit aufwiesen, dass die Kooperationen / Allianzen im Mittelpunkt standen. Die Unterschiede der Altrassen lagen vielmehr darin, dass zum Beispiel Myrianer besser forschen konnten, Ti-Rocs besser kämpften oder Tradoner besser handelten, während die Menschen eine Allround-Rasse waren. Die Se'ze Lux waren allerdings vollkommen "Out of the Box" und mit Ihnen war auch eine sehr individuelle Spielweise abseits der Normen möglich. Man konnte sich als abtrünniger Weltraumpirat irgendwo am Rande der Galaxie verstecken und seine ganz persönliche Art und Weise OD zu spielen ausleben - und genau das wurde auch von vielen Spieler betrieben, um Omega-Day lebendiger zu machen.

Der Grund für das Abschaffen der Se'ze Lux war vermutlich, dass diese gewissermaßen auch einen "Noob-Schreck" darstellten, da man als eingefleischter Se'ze Lux Pirat gerne mal einen ahnungslosen Neuspieler ausplünderte, sodass es auch vorkam, dass dieser OD den Rücken kehrte oder zumindest neu anfing. Unter den Admins waren wohl viele der Meinung, das Luxe neue Spieler wieder vertrieben. Ich bin jedoch der Ansicht, dass das Fehlen der Se'ze Lux das Spiel insgesamt weniger spannend macht und man so vor allem die eingefleischten Fans vertreibt, die für das Spiel viel wertvoller sind als die Neulinge.

Alles ist regulierter

Ich erinnere mich noch an Zeiten wie Runde III oder IV, wo man "ganz normal" in OD mit einem Planten startete und zunächst versuchte, diesen optimal auszubauen, um schnell ein Kolonieschiff zu bauen und die wertvollsten Planten in seinem Umfeld zu besetzen. Die Planeten die man im Startsystem und den benachbarten Systemen vorfand, waren sehr vielfältig und unterschiedlich. Alles in allem war sehr viel Zufall dabei, was man genau für Planeten in seiner Nachbarschaft hatte und welche man dann letzten Endes schnell mit seinem ersten Kolo in Besitz nahm. Es gab ein regelrechtes Wettrennen darum, wer auf seinem Startplaneten als erstes ein Kolonischiff hervorbrachte und damit einen der begehrten 31er oder Wraith Lords in Besitz nahm.

Genau diese (teils etwas willkürlich verlaufende) Startphase fand ich so spannend und bereits hier konnte man das Piratentum ausleben, in dem man zum Beispiel das erst-mögliche Kampfschiff (anstelle des Kolos) baute und damit andere abschoss, oder aber in dem man sehr schnell einen Transporter baute, um damit seinen direkten Nachbarn einen Strich durch die Rechnung machte, indem man einfach dessen Ressourcen plünderte. Später allerdings, war so etwas nicht mehr möglich, da man für die Anfangszeit eine feste Nichtangriffsphase definierte, in der kriegerische Handlungen nicht möglich waren.

Die letzten Runden waren darüber hinaus dadurch geprägt, dass man direkt zu Anfang drei oder vier Kolnieschiffe bekam und sich ohne Weiteres erst einmal tolle Planten schnappen konnte. Die ganze Spielphase in der es darum geht, der Heimatplanten zunächst einmal so effizient wie möglich zu managen und sich auf die Suche nach der ersten neuen Welt zu machen entfällt, bzw. wurde extrem abgekürzt. Inzwischen ist die Startphase in so weit reguliert, dass sich jeder Spieler in etwa gleich viele gleich gute Planten schnappen kann, ohne dass ihm dabei andere wirklich in die Quere kommen und meiner Meinung nach nimmt das irgendwie die Spannung raus.

Weniger Spieler / Community weniger lebendig

Dem entsprechend hat die Community des Spiels auch abgenommen. Es gibt zwar nach wie vor einige tolle Allianzen, die den RPG-Stil pflegen, doch Dinge wie ein OD-Radio oder regelmäßig erscheinende Weltraum-Newszeitschriften sind momentan kaum vorstellbar. Auch hat das Forum ganz allgemein abgebaut. Unterm Strich ist Dies sicherlich auch durch die rasante Abnahme der Spieleranzahl insgesamt begründet.

Fazit


Omega-Day war, aus meiner ganz subjektiven Sicht heraus, zwischen Runde III und IX des geilste Weltraum-Browsergame überhaupt, wobei es schon ab ca. Runde VI etwas nachließ. Das Fehlen der Se'ze Lux, Gleichmacherei und eine nachlassende Community sind jedoch der Grund dafür, warum ich, vermutlich final, raus bin aus dem Game.

Wenn ich mir im Bezug auf das Spiel etwas wünschen dürfte, dann wäre das, eine weitestgehende Rückkehr zum technischen Stand der letzten Runde (ich weiß nicht mehr ganz genau, welche das war), wo man noch direkt mit einem Startplaneten in der entsprechenden Galaxie ohne vorherigen Sprung loslegte und von dort an den Ausbau seines Imperium startete, bei gleichzeitiger Beibehaltung einer tatsächlich coolen Features, die dann danach kamen, wie etwa den Rohstoffsammlern. Und natürlich müsste es die Luxe wieder geben, bevor ich eine Neuanmeldung überhaupt in Erwägung ziehen würde.

Dies ist jedoch meine ganz subjektive Sicht auf Omega-Day. Nach wie vor ist das Spiel als solches extrem cool und für Liebhaber von Weltraum-Browsergames an sich schon zu empfehlen. Erst kürzlich hat die Runde XIII gestartet. Wer sich anmelden oder zumindest informieren möchte, kann dies über die offizielle Seite kostenlos tun. Es ist halt noch ein Browsergame der alten Schule und nicht so ein neumodischer Pay2Win-Scheiß! Zwar gibt es kostenpflichtige Premiumaccounts, doch sind diese tatsächlich optional und folgen einem fairen Beizahlmodell in Form eines Pauschal-Abos mit fixem Monatspreis.


In Erinnerungen schwelgen

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp für Nostalgiker: Schaut mal auf Archive.org vorbei, da könnt ihr euch, zumindest Teile der OD-Seite, von früher ansehen. Unter anderem ist es interessant zu sehen, welche Spieleranzahlen das Game damals hatte und etwas traurig, wie es sich bis heute alles entwickelt hat.

Kommentare:

  1. Gute Zusammenfassung zu OD :-)
    Insbesondere das die Se'ze Lux abgeschafft wurden, kotzt mich auch derbe an. Ansonsten ist das Spiel nach wie vor gut, aber nicht mehr so toll wie es einst war...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, wenn's Luxe wieder geben würde, würde der Imperator sich vielleicht doch noch mal aufraffen. Aber leider sind die OD auf den falschen Zug aufgesprungen :-(

      Löschen
    2. Bitte bitte Imperator, lass mich in Ruhe weiterspielen ;-)

      Löschen
    3. Keine Sorge, ich bleib für's erste im RL^^

      Löschen
  2. Alter, du hast Recht!!! Ohne Se'ze Lux mach OD nur halb so viel Spaß. Aber ich denke gerne an die alten Zeiten zurück.

    AntwortenLöschen
  3. Omega-Day fand ich früher auch cool.
    Aber Se'ze Lux konnten in der Anfangsphase auch schon mal ganz schön nerven.

    AntwortenLöschen
  4. Ich verstehe einfach nicht, was alle gegen die Luxe haben.
    Es sollte einfach eine "besondere Rasse" sein, die nur ein ganz ausgewählter Kreis von Spielern nehmen sollte. Dem entsprechend würde es z.B. Sinn machen, den Luxen gewisse Nachteile bei Forschung, Rohstoffen, etc. zu geben, einfach damit sie nur die "Speziellen Leute" nehmen, die sich tatsächlich darauf fokussieren wollen, Weltraum-Piraten zu sein.
    Genau solche Leute haben OD enorm bereichert und fehlen jetzt leider all zu oft. Von daher muss ich Fabian recht geben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir wollen Luxe, wir wollen Luxe, wir wollen Luxe :-D

      Löschen
  5. Also es scheinen ja hier ganz schön viele Leute dafür zu sein, die Se'ze Lux als Spielrasse wieder einzuführen.
    Ich selbst sehe das auch so. Schließlich haben die Luxe einfach mehr Leben in OD gebracht. Natürlich heult auch der eine oder andere rum, weil er persönlich mal seinen ganz privaten Ärger mit Luxen hatte, doch im großen und ganzen halte ich die Luxe für eine echte Bereicherung im Spiel.

    Können wir nicht mal auf Games-Report so eine Abstimmung machen, ob Se'ze Lux zurück kommen sollen oder nicht? Mich würde hier mal das Meinungsbild interessieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na gut, wir haben eine ensprechende Abstimmung an den Start gebracht.

      Löschen
  6. Moin, moin...
    Da tut sich ja schon einiges bei der Abstimmung. Hat das schon jemand bei OD zur Kenntnis genommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hat jemand ... :-)
      Bin gespannt auf das Ergebnis.
      Viele Grüße
      Heiko

      Löschen
  7. Huhu Imperator 8)
    Du warst immer eine Bereicherung für OD, für die einen warst du der Hass, für die anderen einfach eine lustige und zeitvertreibende Erscheinung mit Potenzial.

    Kennst du noch die Randerscheinung Snoti? XD
    Ich denke wir haben damals alle unseren Spaß gehabt und den Beginn des Browsergamezeitalters in vollen Zügen genossen.

    lg Snotzilla aka Snoti aka Pippi Langstrumpf aka Pippilotta =)

    AntwortenLöschen
  8. ich glaub, fast jeder ex-od'ler stimmt dem artikel zu, ne neuauflage wie r2 ud ich würds auch wieder spielen

    lg rotten

    AntwortenLöschen
  9. seit runde 17 gibt es die luxe wieder..mal nur erwähne :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes coole Sache ! Ja dann wird das Universum mit den Luxe wieder unsicher gemacht...

      Löschen