Mittwoch, 14. Januar 2015

Papers, Please - Kontrolle

Diese außergewöhnliche Spiel, bietet nicht nur ein einzigartiges Spielprinzip, sondern auch Grafik und Soundeffekte, aus den guten alten Anfängen der Videospiele. Die Idee zu "Papers, Please", entstand, als der Leitende Entwickler Lucas Pope, am Flughafen stand und nach seinen Reisepapieren gefragt wurde und kurze Zeit später, wurde das Spiel entwickelt und veröffentlicht.

Papers, Please Logo

Man schlüpft in die Rolle eines Grenz-Kontrolleurs und muss entscheiden, wer den Grenzübergang, in das fiktive Land Arstotzka, überschreiten darf. Dabei gibt es Personen, die ganz klar, in unser Land dürfen und andere Personen, versuchen mit gefälschten Ausweisen, in unser Land zu kommen. Diese unerwünschten Besucher müssen, entdeckt werden und entweder abgelehnt, oder ins eigene Gefängnis gebracht werden. Einige Besucher haben sogar Waffen dabei, also ist Vorsicht geboten.

Papers, Please Kontrolle

Die Einreise-Bestimmungen werden von Tag zu Tag härter und man muss, auf immer mehr Details achten. Diese Details fallen manchmal mehr oder weniger auf, also sollte man sich eine Art System schaffen, mit dem man, alle Details in eine bestimmten Reihenfolge abarbeitet, damit man keine vergisst. Obwohl sich die Einreise-Bestimmungen täglich ändern, kann man sagen, dass die Einreise erlaubt wird, wenn folgende Sachen stimmen.
  • Ein gültiger Personalausweis,
  • Ein gültiger Reisepass
  • Eine gültige Einreise-Genehmigung
  • Das Herkunftsland spielt auch manchmal eine Rolle
Papers, Please Person

Bei den verschiedenen Dokumenten, muss man auch auf die unterschiedlichsten Details achten und vergleichen, ob die Angaben der Person übereinstimmen. Offensichtliche Details wie, Geschlecht, Hautfarbe, Augenfarbe, Haarfarbe und Körpergröße, könne direkt verglichen werden. Andere Details wie, Geburtsort, Geburtsdatum und aktueller Wohnort, müssen bei der Person erfragt werden und mit den Angaben auf dem Ausweis verglichen werden. Stimmen eine der Angaben nicht, kann man die Person ablehnen, verhaften, oder auch bewusst passieren lassen.

Papers, Please Dokumente

Man erhält am Ende jedes Tages eine Bezahlung, für die Personen, die man zu Recht, durchgelassen hat. Eine Straffe wird fällig, wenn man Personen durchgelassen hat, welche gefälschte Papiere besaßen, oder unerwünscht sind. Das verdiente Geld ist nötig, um die eigene Familie zu ernähren oder die Miete zahlen zu können. Aber auch der Ausbau des Kontroll-Häuschens ist möglich.

Papers, Please Waffe

Da ein Tag in "Papers, Please", schnell vorbei ist, möchte man so schnell wie möglich, viele Personen kontrollieren und gegebenenfalls auch durchlassen und damit Geld verdienen, aber dabei passiert es ganz schnell, dass man Fehler macht und Personen durchlasst, die in Arstotzka nichts verloren haben. Auch eine Geschichte wird im Spiel angeboten. So wird man mach mal, vor schwierige Entscheidungen gestellt. Beachtet man die Einreise-Bestimmungen, oder handelt man moralisch richtig. Zusätzlich gibt es noch eine geheime Verschwörung, die man entweder unterstützen oder auch verraten kann. Je nachdem wie man sich im Spiel entscheidet, kann man eins von 20 verschiedenen Spiel-Enden sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten