Donnerstag, 29. Januar 2015

APB Reloaded Free-To-Play

Das Spiel All Points Bulletin (APB), wurde ursprünglich von Realtime Worlds entwickelt und war einer der ersten Closed-Betas, an der ich regelmäßig teilgenommen habe. Die Möglichkeiten und das Gameplay, dass APB angeboten hat, war für mich geradezu revolutionär und ich war zu dieser Zeit, ein richtiger Fan des Spiels. Auch regelmäßige Forenbesuche, um sich über Neuigkeiten zu informieren, war ein fester Bestandteil von APB. Doch als die Beta-Phase vorbei war, schrien viele Anhänger des Spiels auf, da viele der Meinung waren, dass es noch zu früh für eine Veröffentlichung sei. Es waren erstens noch zu viele Fehler im Spiel und die monatlichen Kosten, waren für viele Fans, einfach zu hoch gegriffen. Der Untergang von APB, wurde von vielen Fans vorgesehen und nur ein paar Monate nach der Veröffentlichung, wurden die Server von Publisher Electronic Arts wieder geschlossen und Realtime Worlds und APB waren Geschichte.

APB Reloaded Logo

Dann war es wieder lange still um das Spiel APB, bis zum November 2010, als K2 Network die Firma Realtime Worlds, inklusive des Spiels APB abgekauft haben. Die K2-Tochterfirma Reloaded Productions und das Studio GamersFirst übernahmen dann APB und entwickelten es weiter und veröffentlichten diese Spiel im Jahr 2011, unter dem neuen Titel APB Reloaded. APB verabschiedetet sich von den monatlichen kosten und wurde zu einem Free-to-Play Titel. Nun finanziert sich das Spiel durch einen eigenen Shop, indem man Gegenstände, wie z.B. Waffen, Autos, Ausrüstung, Logos, Musik, Tattoos und Klamotten, im Spiel kaufen kann. Jedoch ist es nicht erforderlich, etwas zu kaufen, um erfolgreich in APB spielen zu können.

APB Reloaded Crew

Doch worum geht es überhaupt bei APB Reloaded? Es gibt zwei Lager in diesem Spiel. Die Enforcer, also das Gesetzt b.z.w. Vollstrecker und die andere Seite sind die Crimes, also die Verbrecher. In einem Team, könne bis zu vier Spieler aus dem gleichen Lager zusammenspielen. Eine Mission kann z.B. damit anfangen, dass die Kriminellen einen Auftrag annehmen und Drogen von Punkt nach Punkt B transportieren müssen. Gleichzeitig bekommen die Enforce auch einen Gegen-Auftrag angeboten, der verhindern soll, dass die Kriminellen erfolgreich sind. Eine Auftrag b.z.w. eine Mission besteht normalerweise aus mehrere Phasen. Je nachdem welches Lager, welche Phase dominiert, dementsprechend gewinnt auch das Lager mit den meisten gewonnene Phasen am Ende. Für jeden gewonnen oder verloren Mission, gibt es auch unterschiedliche hohe Geldbelohnungen und Erfahrungspunkte.

APB Reloaded Fight

Das verdiente Geld, kann in dem sogenannten Sozial-Distrikt ausgegeben werden. In diesem Sozial-Distrikt droht den Spieler keine Gefahr und man kann sich ganz auf den Einkauf und das Designen des eigenen Charakters konzentrieren. APB Reloaded ist ein Vorzeigekandidat, für einen perfekten, simplen und umfangreichen Design-Editor. Kaum ein Spiel bietet so viele Möglichkeiten, den eigenen Charakter, Autos, Klamotten, Musik und Logos zu designen und zu erstellen, wie APB Reloaded. Der Kreativität sind echt keine Grenzen gesetzt.

APB Reloaded Überfall

Durch das Free-to-Play Model, hat es APB Reloaded geschafft, dass wieder sehr viele Spieler auf den Servern unterwegs sind. Jedoch gibt es einen klaren Nachteil zu früher, denn man kann mit echtem Geld Gegenstände, wie Waffen und Zubehör kaufen, was einem einen klaren Vorteil gegenüber den nicht-zahlenden Spielern bringt. Aber mit einem guten Team, lassen sich solche Gegner auch problemlos töten. Ein wesentlich größere Problem sind die ganzen Cheater und Hacker bei APB Reloaded. Es gibt etliche Quellen im Internet für Cheat-Programme, welche uns durch Wände sehen lassen und automatisch auf den gegnerischen Kopf zielen. Es kommt einem mach mal so vor, dass jeder zweite Spieler ein Hacker ist. Schade. Die Entwickler haben schön öfter versprochen was gegen die Cheater zu unternehmen, aber die Maßnahmen gegen Cheater und Hacker greifen einfach nicht.

Kommentare:

  1. Cooles Free2Play Game. Danke für euren Hinweis, habe es direkt mal ausprobiert.

    Gruß,
    Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Achtung, denn bei APB Reloaded sind nicht nur Cheater unterwegs, sondern das Spiel hat auch ein Pay to Win System. So kommt es vor, dass ihr durch das Match-Making auch sehr starke Gegner bekommt, die nicht nur perfekt ausgestattet sind, sondern auch übertriebene Waffen besitzen. Daher sollte man sich so schnell wie möglich, einem Clan anschließen und nur in einem eingespielten Team unterwegs sein.

      Löschen