Samstag, 4. Januar 2020

Anno 1800 - erschaffe ein Insel-Imperium

Wer gerne plant, organisiert und neue Dinge errichtet, Wohnblöcke schafft, damit das Arbeitervolk leben und wachsen kann. Eisenbahnstrecken baut, damit der Stahl fürs Bauen auch ans Ziel gelangen kann und dies durch und durch mit allen Vorzügen und Nachteilen vergangener Zeiten tun möchte, ist bei dem Spiel Anno 1800 genau richtig. Denn als legendäres PC-Game mit den bewährten und beliebten Prinzipien eines klassischen Aufbausiels, ist Anno 1800 das Eldorado für jeden, der mit Leidenschaft Neues in einer alten Zeit schaffen möchte und dabei nicht auf die Uhr schauen möchte.



Denn Anno 1800 lässt den User als produktiven Gestalter, Gründer, Erbauer und Konstrukteur, oder auch als Forscher auf neuen Expeditionen in eine Welt eintauchen, die alles andere ist als langweilig und eintönig.

Eintauchen ins industrielle Zeitalter

Alles beginnt mit einer Besiedlung einer unbekannten Insel. Die Bauern werden hier zuerst eingesetzt, die möglichst die Felder bestellen können, damit Nahrung vorhanden ist. Dann geht es auch schon los zum Ärmel hochkrempeln. Es folgen fleißige Holzfäller, die im Sägewerk dafür sorgen, dass erste Hütten und Häuser errichtet werden können. Dann Fischereien, die für Nahrung sorgen. Schäfer, damit genügend Milch und Fleisch vorrätig ist. Webereien für Stoffe, ganze Farmen, die eigens zur Kartoffelzucht und ernte eingesetzt werden und mehr. Man kreiert einen Marktplatz, um den Bauern und Farmern die Möglichkeit zu geben, ihre Produkte auch stilecht zur Epoche passend ans Volk bringen zu können. Das Volk ist sehr unterschiedlich und besteht aus verschiedenen Schichten. Sind alle Bedürfnisse des Spiels in dieser Etappe erfüllt, kann man dazu übergehen, die Bauern als Arbeiter aufsteigen zu lassen. Somit entstehen dann Gebäude, Industrien und Betriebe.

Die Zivilisation in fünf Stufen

Insgesamt fünf Stufen gibt es beim Anno 1800, die es zu erreichen gilt. Allerdings erfordert jede einzelne Stufe auch eine tüchtige Portion Organisationstalent und Know-how in Sachen Management. Denn desto weiter wir im Spiel kommen, umso komplexer werden beispielsweise die Produktionsketten cleverer Handelsrouten. Expansionen sind dabei an der Tagesordnung und müssen  nun ebenfalls organisiert und durchgeplant werden. Dies geschieht dann natürlich in Verbindung und stetem Austausch mit unserer PC- Konkurrenz, die im Background lauert. Diplomatie und Fingerspitzengefühl gehört zum Alltag und nicht selten erwischt uns die Piraterie oder wir gelangen an auch ganz neutrale Händler. Schon allein dies herauszufiltern ist nicht einfach und ärgerlich dann, wenn man sich schon mühevoll Stufe für Stufe nach oben gearbeitet hat. Dass eben alles nur ein Spiel ist, erfährt man spätestens dann, wenn man viel oder gar alles verloren hat, weil man an Piraten geraten ist.

Gelungene Anknüpfung an Anno 1404

Wer Fan von Anno 1404 war oder ist, wird die Verknüpfung der Spiele sehr schnell erkennen. Denn anhand der Produktionsketten und er elementaren drei Dingen, wie Brot, Korn und Mehl, ist auch bei Anno 1800 eine sehr durchdachte und clevere Logistik des Spielers erforderlich. Somit sieht man jede einzelne erwirtschaftete und geerntete Lieferung via Karre bis ins eigene Lagerhaus oder auch in weitere Betriebe zwecks Weiterverarbeitung. Das macht das Spiel und seine Spieler auf eine ganz besondere Art und Weise zu aktiven Mitarbeitern und geschäftstüchtigen zugleich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten