Donnerstag, 16. Juli 2015

Agar.io

Wir berichten gerne über Mini-Spiele, deren Spielprinzip simpel und einfach ist, aber dennoch viel Spaß bereitet und dies bietet das Mini-Spiel Agar.io in Hülle und Fülle. Ihr spielt eine runde Kugel und eure einzige Aufgabe ist größer zu werden. Dies erreicht man entweder durch einsammeln von farbigen Punkten oder durch das Übernehmen von Masse von anderen Spielern. Recht simpel, aber dafür recht schwer in der Umsetzung, denn man wird schnell zum Gejagten, wenn man nicht groß genug ist.

Agar.io Logo

So fängt man als kleine Kugel an und und sammelt Punkte um größer zu werden, doch man ist nicht allein auf der Karte und überall schwirren andere Spieler durch die Gegend, die auch das gleiche Ziel verfolgen. So kann es ganz schnell dazu kommen, dass ein etwas größere Spieler es auf euch abgesehen hat und eurer Kugel Masse klauen möchte. Ihr könnt aber auch anderen Spieler Masse klauen oder direkt den ganzen Spieler verschlingen, wenn eure Kugel groß genug ist, um den Feind zu fressen.

Agar.io Bubble

Je größer eure Kugel desto langsamer bewegt man sich, aber um so einfacher kann man auch Gegner fressen. Als Kugel kann man freiwillig Masse in eine bestimmte Richtung abschießen, um z.B. Gegner anzulocken, anderen Spielern zu helfen oder auch Spieler mit der zusätzlichen Masse zu verlangsamen. Auf der Karte gibt es überall grüne Punkte, in denen sich kleinere Spieler vor großen Spieler verstecken können. Aber ab einer gewissen Größe kann man sich dann nicht mehr in den grünen Punkten verstecken, da diese grünen Punkte dafür sorgen, dass große Kugeln auseinander gerissen werden. Diese recht gefährlichen grünen Punkte können auch strategisch genutzt werden. So kann man auf diese grünen Punkte mit der eigenen Masse drauf schießen und dafür sorgen, dass nicht nur der grüne Punkt noch größer wird und dadurch noch gefährlicher wird, sondern auch den grünen Punkt verdoppelt und in die gewünschte Richtung schießen. Größere Gegner können auf diese Weise in kleine Kugeln geteilt werden und somit ist es wesentlich einfacher große Gegner zu verschlingen.

Agar.io Teilen

Als Spieler kann man seine Kugel aber auch absichtlich teilen, um schnell anderen Spielern zu entkommen, aber dies sorgt dafür, dass die Kugeln genau halbiert werden. Dieses Teilen kann man gleich mehrfach machen, was für viele kleine schnelle Kugeln sorgt, aber auch dafür sorgt, dass man einfacher gefressen werden kann von anderen Spielern. Andersrum kann man aber auch das Teilen dazu nutzen um kleinere Spieler zu fressen, denn wenn man sich teilt, dann wird die neue Kugel in die Richtung geschossen in die man hinzielt. Dabei sollte man aber immer darauf achten, dass wenn man sich teilt, dass die neue Kugel genügen Masse hat, um den Gegner zu verschlingen. Bei diesem Teilen passieren die meisten Fehler, da man entweder zu wenig Masse hat, um den Gegner zu verschlingen und es dazu kommen kann, dass es genau andersrum läuft oder man sich zu oft geteilt hat und nun selber wieder zum Gejagten wird.

Agar.io Big

Neben dem Free-For-All, also Jeder gegen Jeden, gibt es noch einen Teamplay-Modus und dort treten drei Parteien gegeneinander an. In diesem Modus macht es besonders Sinn, seine eigenen Masse an Verbündetet abzugeben, damit diese Verbündeten schneller wachsen können oder euch sogar gegen größere Feinde verteidigen können. Agar.io macht sehr viel Spaß, obwohl es solch ein einfaches Spielprinzip bietet, aber dafür kann das Spiel auch sehr leicht frustrierend sein, da man schon durch einfache Fehlentscheidungen schnell sterben kann. Daher unser Ratschlag, sich am Anfang oft teilen um schnell Masse zu sammeln und ab einer gewissen Größe vorsichtig agieren und nur noch große Gegner verfolgen.

Agar.io Fight

Keine Kommentare:

Kommentar posten