Montag, 14. August 2017

Foxhole

MMOs im Bereich Shooter gibt es eine ganze Reihe, wirkliche Innovationen sucht man jedoch oft vergebens. Foxhole, der neue Titel der kanadischen Software-Schmiede Clapfoot unterscheidet sich jedoch in einigen nicht unwesentlichen Punkten von der gewohnten Kost und macht einen interessanten Eindruck. Foxhole ist ein MMO bei welchem hunderte von Spielern zusammen auf einem virtuellen Schlachtfeld interagieren können. Kollaborative Strategie und Taktik sind unabdingbar, jede Handlung eines Einzelnen kann nachhaltige Auswirkungen auf den Verlauf des Kampfes haben.

Foxhole Logo

NPCs existieren nicht

Der Spieler wird in eine an den zweiten Weltkrieg angelehnte Spielwelt versetzt und muss sich mit tausenden anderen Spielern koordinieren. Zu Beginn des Spiels muss man sich für eine von 2 Kriegsparteien entscheiden. Eine Besonderheit des Spiels ist, das jeder Soldat auf dem Schlachtfeld ein echter Spieler ist, NPCs existieren nicht. Ebenfalls sind alle Elemente des Spiels unter Kontrolle der Spieler. Das bedeutet alle Aspekte des Krieges, Waffenproduktion, Logistik, Aufbau von Stützpunkten, Strategien sowie das letztendliche Gefecht müssen von Spielern gemeinsam bewerkstelligt werden. Loggt sich ein Spieler aus, läuft der Krieg weiter.

Foxhole

Auch die Sicht ist für einen Shooter heutzutage eher ungewöhnlich. Man steuert seinen Soldaten aus der Iso-Perspektive von schräg oben. Dadurch erhält man einen größeren Überblick über die Spielwelt was den Handlungsspielraum deutlich vergrößert. Wie man als Soldat nun genau vorgeht, das kann man relativ frei entscheiden. So kann man sich beispielsweise einer größeren Gruppe anschließen und gemeinsam einen Stützpunkt übernehmen oder aber per LKW dringend benötigten Nachschub an die Frontlinien bringen. Nirgends kann man sich dabei sicher sein nicht in einen Hinterhalt zu geraten.

Die Fähigkeiten des Spielers wachsen im Laufe der Zeit. So kann man nach einer Weile beispielsweise höhere Ränge einnehmen und somit in die Lage kommen Taktiken auf der Map zu markieren oder einzelne Einheiten (Squads) zu leiten. Persönlichen Besitz sowie Rollenspielelemente findet man in Foxhole hingegen nicht.

Foxhole

Taktik ist enorm wichtig

Um die Gefechte erfolgreich zu bestehen ist es enorm wichtig eine Strategie zu befolgen und zu kooperieren. In sogenannten Serverspielen treten jeweils 120 Spieler gegeneinander an. Erst wenn der Krieg von einer Seite gewonnen wurde startet der Server neu und ein neuer Krieg beginnt. Ein anderer Spielmodus: "World Conquest", ermöglicht es mehr als 500 Spielern an einem Spiel teilzunehmen. Die Zahl der Spieler soll noch deutlich erhöht werden. Die Aufgabenverteilung muss von den Spielern untereinander koordiniert werden. Sanitäter, Infanteristen, Pioniere, Panzerfahrer oder Artilleristen müssen kreativ zusammenarbeiten um den Sieg zu erringen. Für eine optimale Kommunikation ist ein Headset zu empfehlen.

Foxhole

Unter Umständen können so tagelange Schlachten entstehen, bei denen sich die Spielwelt bis zum bitteren Ende permanent mit verändert. Foxhole ist sowohl für MMO Fans als auch für Spieler interessant die Online Taktik-Spiele bevorzugen. Momentan befindet sich das Game in deiner Early-Access Phase und ist bei Steam erhältlich. Eine einnehmbare Sandbox-Spielwelt, Verteidigungslinien und Lagerbau sowie die eigentlichen Gefechte in Kombination mit dem kooperativen Team Modus machen Foxhole zu einem vielversprechenden Titel. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Spielinhalte im Laufe der Zeit noch erweitern werden und beispielsweise Marine und Luftwaffe noch hinzu kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten