Dienstag, 13. Februar 2018

Welches Spiel ist dein Nächstes? Die neuesten Trends der Spiele-Industrie

Noch nie waren Spiele so begehrt wie heute. Das zeigten eindeutig die Rekord-Absatzzahlen der Hersteller für das Jahr 2017. Die Spielerbranche wächst zusehends und dementsprechend auch die Innovation und Entwicklung der einzelnen Spiele. Noch ausgefeilert, technisch einwandfreier, fantasievoller und spektakulärer sind die heutigen Spiele. Besonders in der Weihnachtszeit macht sich die Gamesbranche allgemein wie eine Kriegsarmada mit schwerem Geschütz auf den Weg, um in dieser bekanntlich umsatzstärksten Zeit möglichst viele Kunden mit ihren Neuheiten in ihren Bann zu ziehen.



Alle großen Hersteller konnten demnach nach 2017 ihre Prognosen sogar anheben und profitieren vom hauseigenen Spielschmieden-Status. Gamer konnten sich nun erneut die Frage stellen: Super Mario Odyssee, Destiny 2, Assanssins Creed: Orgins, oder doch eher Star Wars: Battlefront 2 und viele andere Top-Versionen.

Solospieler und Multiplayer

Das Rekorniveau von 2017 ist wohl kam noch zu schlagen. In keine Jahr zuvor wurden bei allen Herstellern solch hohe Absätze erzielt. Die große Nachfrage im Hause Nintendo nach Nintendo Switch allein, sorgte für große Gewinne und deutlicher Trendrichtung. In den Appstores sprudeln weiterhin Milliarden Dollar mit kostenlosen Spielen. Ein Trend in der Gamerszene zeichnet sich ganz besonders deutlich ab. Die Spielehersteller verzichten gänzlich eine Spielerlebnis für Solospieler zu bieten und in umgekehrter Form ebenso. Anstatt also einem Mehrspieler-Game eine eher langweilige und oftmals auch konfuse Einzelspieler-Mission auf den Weg zu geben. Beim Solo-Spiel wird der Spieler durch eine sehr aufwendig konstruierter Spielwelt und Geschichte geführt. Bei Multiplayer-Spielen allerdings kommt es auf die perfekte Spielbalance an. Der stabile Server ist hierbei vorrangig und eine schließlich fortwährend aktive Spieler- Community. Nur Grand Theft Auto 5 verknüpfte bisher beide Welten sinnvoll.

Retro-Spiele sind im Kommen

Sich alten Spielen auf den Konsolen zu widmen, hat mittlerweile echten Kultstatus errungen. Und auch bei der Gamescom 2017 zeichnete sich dieser Trend eindeutig ab. Autorennen, oder auch Jump&Rund-Spiele sind wieder richtig beliebt. Sie existieren zum teil schon seit über 40 Jahren und etliche von ihnen sind dabei schon fast in Vergessenheit geraten. Der Clou ist, dass jedes dieser Spieler immer mindestens zwei Spieler benötigt, die im gleichen Raum spielen. Also kein virtueller Gegner in Form eines Bots oder Computers. Der Spielspaß-Faktor ist groß und die Beliebtheit wächst. Einige Spielestudios haben diesen Kult entdeckt und bringen sogar wieder alte Konsolen heraus. Nintendo hat den Trend früh erkannt und ist mit Nintendo Eintertainment System mit 30 vorinstallierten Spielen im Anmarsch. Nach 30 Jahren seit Veröffentlichung.

Verärgerte Spieler bei Star Wars: Battlefront 2

beim Kauf eines PCcs oder eines Konsolenspiels für 70 Euro beispielsweise, ist der User nicht mehr vor Kosten nach dem vermeintlich günstigen Kauf gefeit. Lootboxen und Mikro-Transaktionen, die für lukrative Niedrigpreise bei Apps fürs Smartphone anpreisen, finden sich immer mehr in Vollpreisspielen. Electronic Arts hatte beim Abkassieren bei Star Wars: Battlefront 2 die Nase vorn und auch die Wut der Gamer. Nach dem Beschwerdewust der Spieler zog der Hersteller seine Mikrotransaktionen wieder aus dem Verkehr. Dass auf lange Sicht gesehen, die Spieler zukünftig wohl immer häufiger zur Kasse gebeten werden würden, wird in Expertenkreisen stark vermutet. Leider setzt sich auch hier der Trend durch, dass selbst bei laufendem Spielbetrieb der Spieler zur Kasse gebeten werden wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten