Sonntag, 10. Juli 2016

Speedrunning: Ein besonderer Kick beim Zocken

Vom 03.07.2016 bis einschließlich zum 10.07.2016 läuft auf twitch.tv die sogenannte SGDQ, Summer Games Done Quick. Hierbei handelt es sich um ein Speedrunning-Event, bei dem verschiedenste Spiele, egal ob Klassiker auf dem NES oder dem Gambeboy oder auch aktuelle PC-Titel wie Fallout 4, so schnell wie nur irgend Möglich durchgespielt werden. Vielen mag dabei die Frage aufkommen, was dies noch mit dem Spiel an sich zu tun haben soll, doch diese Frage ist leicht beantwortet. Damit wird die Leidenschaft zu dem jeweiligen Spiel und dem Spielen allgemein verstärkt. Denn um so schnell durch die Spiele hindurch zurennen, müssen sehr viele Trainingsessions absolviert werden, um all die Tricks und Glichtes zu erlernen, um so wenig wie möglich an Zeit zu benötigen.

Games Done Quick

Warum guckt man dabei zu?

Es mag zwar oft im Zockerherzen wehtun seine Lieblingsspiele oder Kindheitserinnerungen so schnell und teils mit enormen Programmierfehlern behaftet durch gerannt zu sehen, doch ist zum Erlernen eben der speziellen Routen und Tricks viel Zeit und Leidenschaft nötig. Also allein der Trainingsaufwand und die perfekt ausgeführten Eingaben beeindrucken einen besonders. Vor allem bei Spielen die man früher selbst gespielt hat oder sogar heute noch spielt. Auch sind teils unglaublich witzige Dinge möglich die durch Programmierfehler entstehen oder einfach nicht bedacht wurde. Die Faszination hinter einem Speedrunmarathon wie SGDQ oder AGDQ (Awesome Games Done Quick) ist es eben die schnellsten Spieler der Welt zu sehen die ihre Rekorde, oder zumindest sehr schnelle Läufe, einem Livepublikum präsentieren oder sogar Rennen zwischen gleichstarken Runnern zu beobachten. Die Faszination fürs Speedrunning ist für viele Ähnlich wie die bei Formel 1 oder Rennsportfans.


Zocker haben auch ein Herz

Auf der Videospielestreamingplattform twitch.tv sind Spenden an den Streamer Gang und Gäbe, wenn man sich unterhalten fühlt und den jeweiligen Streamer unterstützen will. Bei der SGDQ und der AGDQ, sowie ihren offiziellen Re-Streams wie zum Beispiel dem deutschen Re-Stream
Germench gehen vollständig an eine wohltätige Organisation. Im Falle der SGDQ gehen jegliche Spenden direkt an Ärzte ohne Grenzen. Die sogenannten Incentives bieten den Zuschauern die Möglichkeit den Marathon mit ihren Spenden zu beeinflussen und so, bestimmte Enden in einem Run zu erzielen oder bestimmte Namen für Speicherstände durchzusetzen. Der beliebteste Incentive betrifft den Speedrun zu Super Metroid auf dem SNES, bei dem es darum geht kurz vor Ende ein paar Tiere zu retten die einem in dem Spiel begegnen. Natürlich ist die Rettung optional und kostet lediglich Zeit, aber Aufgrund des Karmas wird dies im Zuge des Marathons dennoch angegangen, um dem Sieger des Incentiverennens gerecht zu werden. Dies hat die zwei übliche Spendentexte hervorgebracht, die bei der Onlinespende in der Kommentarzeile angegeben werden kann. SaveTheAnimals oder Kill/ShaveTheAnimals sind zwei Urgesteine der SGDQ oder AGDQ da der Speedrun zu Super Metroid traditionell einer der letzten des Marathons ist und damit auf das Ende hindeutet. Bei den Incentives werden teils sehr große Summen gespendet und bei der AGDQ 2015 kamen insgesamt 1,576,085.00$ zusammen die vollständig an die PreventCancerFoundation gingen. Also Zocken für einen guten Zweck.

Keine Kommentare:

Kommentar posten