Montag, 29. Mai 2017

Spacewar auf Steam

Das Spiel Spacewar ist eines der ersten Computerspiele überhaupt. Der Prototyp von Spacewar wurde bereits 1961 programmiert, auf einem FDP-1 - dem ersten "Minicomputer" welcher immerhin so groß wie 2 Kühlschränke gewesen ist. Heutzutage wurde Spacewar in die verschiedensten Programmiersprachen übersetzt, der Quelltext des Originals ist mittlerweile Public domain.

Spacewar

Spacewar ist dementsprechend ein sehr simples Spiel. Es wurde von Anfang an als Multiplayerspiel entworfen, entweder treten 2 Spieler gegeneinander an oder man spielt alleine gegen den Computer. Ziel des Spiels ist es, einen Treffer im feindlichen Raumschiff zu landen, während die beiden Raumschiffe um eine Sonne kreisen und von deren Gravitationsfeld angezogen werden.

Das Spiel ist gut "versteckt"

Spacewar wird versteckt auf Steam angeboten und wird von durchschnittlich 8.000 Spielern pro Tag gespielt. Das scheint ungewöhnlich für einen solchen Titel und trotz seines Retrocharmes zumindest ungewöhnlich, dass sich so viele für dieses Spiel interessieren welches öffentlich nicht einmal bei Steam einzusehen ist.

Spacewar

Nur mit einem Befehl kommt man an das "Spiel", welches eigentlich ein Test-Programm für die
Entwickler von Steam ist. Denn nur mit einem Trick lässt sich Spacewar über Steam herunterladen. Mit dem Befehl: "steam://run/480" über das Windows "Ausführen"-Tool (Windowstaste + R), ist es möglich sich das Spiel herunterzuladen. Eigentlich dient Spacewar nur als eine Testumgebung für Entwickler, um beispielsweise Achievements zu implementieren oder Ähnliches.

Sicherheitslücke für illegal erworbene Games

Vergeblich wird man daher nach Servern oder Lobbys suchen, obwohl Spacewar ein Multiplayer Spiel ist. Wie kommt es denn das dennoch jeden Tag ca. 8.000 Spieler Spacewar auf Steam zocken? Nach Angaben der Website githyp verhält es sich so, dass Steam Nutzer illegal erworbene Spiele als Spacewar tarnen, um Steam selber so vorzutäuschen man würde Spacewar spielen. Die Mechanismen mit welchen Steam sonst Hacks, Cheats oder eben illegale Lizenzen erkennt werden durch diesen Trick umgangen. So kann man Steam fremde (gecrackte) Spiele in Steam einbinden und diese als "Spacewar" tarnen. Somit werden alle Sicherheitsmaßnahmen von Steam deaktiviert und man kann problemlos geklaute Spiele auf Steam spielen und alle Features wie Multiplayer nutzen. Wer also bei Steam augenscheinlich Spacewar spielt, kann stattdessen zumindest theoretisch eine illegale Version jeglichen Games zocken.

Spacewar

Wer sich nun einmal davon überzeugen möchte, wie sich das zocken auf einem FDP-1 angefühlt haben könnte, muss das Spiel nicht unbedingt auf Steam herunterladen sondern kann dies auch in einer Browser - Version tun. Unter folgendem Link lässt sich das original Spacewar auf einer FDP-1 Simulation spielen: Link

Keine Kommentare:

Kommentar posten