Montag, 15. Juni 2015

Bethesda Pressekonferenz E3

Normalerweise eröffnet immer Microsoft die Spielemesse E3 mit einer Pressekonferenz, aber diesmal war Bethesda wohl schneller und hielt bereits am 15.06.2015 über die Nacht von Sonntag auf Montag seine Pressekonferenz. Die Erwartungen waren sehr groß, aber die Fans wurden nicht enttäuscht und erhielten die erwarteten Informationen und sogar noch mehr.

Fallout 4 Logo

Schon im Vorfeld wurde durch Bethesda bekannt gegeben, dass auf der E3 Pressekonferenz jede Menge Informationen preisgegeben werden, insbesondere der neue Titel Fallout 4 sollte näher besprochen werden, aber auch andere Themen b.z.w. Spiele sollten vorgestellt werden. Dieses Versprechen hat Bethesda wiedermal gehalten und hat mit der Pressekonferenz geradezu die Massen an Fans begeistert. Denn es wurden nicht nur über Fallout 4 geredet, sondern auch über die Spiele Doom 4, Dishonored 2, The Elder Scrolls Legends, The Elder Scrolls Online, Battlecry und Fallout Shelter.

Fallout 4 Nuke

Aber das Hauptaugenmerk aller Fans lag sicherlich bei Fallout 4, denn der letzte Fallout Titel ist schon Jahre her und die Fans können es kaum erwarten endlich den neuen Teil spielen zu können. So soll Fallout 4 bereits am 10. November 2015 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC erhältlich sein, aber ob dieser Termin noch verschoben wird, kann man jetzt noch nicht sagen. Zwar wurden Fallout 4 erst am Ende der Pressekonferenz vorgestellt, aber dafür präsentierte Bethesda den neuen Titel Fallout 4 gerade zu perfekt und zeigten den Fans genau die Informationen, die man sehen wollte.

Fallout 4 Wasteland

So erhielt man ein paar wichtige Details zur Handlung, welche 200 Jahre nach dem Atom-Krieg an der amerikanischen Ostküste in Boston stattfindet. Aber dennoch macht die Handlung einen kleinen Abstecher in die Vergangenheit und zeig den Überlebenskampf der eigenen Eltern. So wurde erklärt wie die Charaktererstellung funktioniert. Da die Geschichte bereits mit den Eltern des Hauptcharakters beginnt, stellt man das Aussehen und die Eigenschaften der Eltern ein, welcher sich dann auf das Kind b.z.w. unsere Charakter übertragen. Somit ist bestätigt, dass man zumindest einen kleinen Teil der Geschichte noch vor dem Atom-Krieg spielen kann und miterleben kann, wie die Welt schlagartig untergeht.

Fallout 4 City

200 Jahre nach dem Atom-Krieg verlässt unsere Protagonist den Vault-Tec Bunker 111 und eine neue große Welt erwartet unsere Helden. Jedoch ist dieses Fallout Wasteland nicht immer freundlich und überall warten Gefahren auf uns. Neben den bekannten Gefahren, wie wilde Tiere, mutierte Monster, Roboter und verseuchte Gebietet, gibt es auch Menschen, die einem das Leben schwer machen können. Aber zum Glück treffen wir ziemlich schnell am Anfang des Spiels, auf den persönlichen Dienst-Roboter der Eltern, welcher uns nicht nur hilft, sondern uns auch wichtige Informationen und Ratschläge gibt. Auch ein Hund schließt sich uns ziemlich schnell an und weicht uns nicht mehr von der Seite. Dieser tolle Begleiter kann nicht nur apportieren, sondern kann uns auch im Kampf helfen.

Fallout 4 Power Armor

Auch das bekannte Kampfsystem mit der VATS-Funktion soll auch im neue Teil wieder vorhanden sein, aber diesmal haben wir einen wesentlich größere Auswahl an Waffen und Modifikationen. So soll es bis zu 50 verschiedenen Waffen geben, welcher mit über 700 Modifikationen ausgestattet werden können. Somit hat sich das Crafting System stark verbessert und man soll so gut wie alle Gegenstände in Fallout 4 modifizieren und auseinander nehmen können. Es ist sogar möglich, eine eigene Siedlung bauen zu können, welche man stetig ausbauen und verbessern kann. So muss man die Siedlung nicht nur mit Gütern versorgen, sondern auch Angriffe von Plünderer abwehren.

Fallout 4 111 Dogmeat

Als zusätzliches Highlight wurde Fallout Shelter präsentiert. Dabei handelt es sich um ein kleines Spiel für Smartphone und Tablet. Man spielt den Aufseher eines der Vault-Tec Bunker und muss diesen managen. Wir sehen unsere Bunker im Querschnitt und bauen diesen Schritt für Schritt aus. Dabei müssen wir aber stets drauf achten, dass unsere Bunker auch genügend Vorräte hat, bevor wir die Population im Bunker erhöhen. Je besser unsere Bunker ist, desto mehr Menschen wollen in unsere Bunker. Diesen Menschen muss man am besten eine Arbeit im Bunker zuteilen, damit diese auch ihren Beitrag leisten können. Wir können aber auch einzelne Bewohner zusammenbringen, welche dann schnell für neuen Nachwuchs sorgen, welcher dann von unsere Bewohnern trainiert und ausgebildet werden. Aber auch Gefahren warten auf unseren Bunker, so kann ein Feuer ausbrechen oder auf Plünderer versuchen sich Zutritt zu unserem Bunker zu verschaffen. Davor kann man aber die Bewohner schützen, indem man spezielle Bewohner zu Kämpfern ausbildet, welcher nicht nur den Bunker verteidigen können, sondern auch den Bunker verlassen können, um Vorräte zu suchen. Leider ist Fallout Shelter zur Zeit nur für iOS erhältlich, aber weitere Informationen zur Android Version sollen in Kürze folgen.

Fallout Shelter
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten