Freitag, 10. Oktober 2014

Wann kommt endlich ein neuer Städtebau-Simulator?

Lange ist es her, das ein vernünftiger Städtebau-Simulator erschienen ist. Es gibt zwar jede Menge Spiele dieser Art, aber keins kann so richtig überzeugen. Insbesondere, da die älteren Städtebau-Simulationen, besser sind als die Neuerscheinungen. Das letzte große Titel in diese Richtung war Sim-City von Maxis, jedoch war dieses Spiel für die meisten Fans von Städtebau-Simulationen eine riesige Enttäuschung. In diesem Bericht schauen wir uns zwei Titel genau an und vergleichen diese untereinander. Die Rede ist von Sim-City von Maxis und Cities-XL Monte Cristo.



Aufgabe

Die Aufgabe bei beiden Spielen ist die Gleiche. Da es sich um eine Simulation handelt, muss man eine Stadt aufbauen und managen. Man hat am Anfang des Spiels ein beschränktes Budget und muss mit diesem, die Infrastruktur der Stadt ausbauen. Dazu gehören Wasser- und Stromversorgung, ein funktionierendes Straßen- und Schienennetz, Grundversorgung wie z.B. Schulen, Krankenhäuser, Polizeistationen und Feuerwehr. Diese ganzen Elemente müssen auch finanziert werden und daher muss die Stadt neben den Steuereinnahmen der Bewohner, noch zusätzlich eine Produktion aufbauen, um über die Einnahmen, die Stadt finanzieren und ausbauen zu können. So baut man langsam seine Stadt auf und vergrößert diese, bis aus einem kleinen Dorf eine selbst versorgende Metropole entstanden ist. Es gibt aber bei den beiden Spielen Sim-City und Cities-XL, kleiner Unterschiede in Grafik, Gameplay und Mechanik des Spiels.

Sim-City

Sim-City wurde 1989 zunächst für Amiga, C64, Atari ST, PC und Mac veröffentlich und erst später für den Nintendo SNES veröffentlicht. An dieser Stelle muss man ganz klar sagen, dass Sim-City der Pionier in der Städtebau-Simulationen war und für weitere Spiele ausschlaggebend war. Ohne Sim-City hatten wir nicht so weit entwickelte Städtebau-Simulationen, die wir heute haben. Jede weiter Vorsetzung von Sim-City brachte neue Elemente ins Spiel und wurde daher immer schwerer und komplexer. Leider war der letzte Sim-City Teil für die meisten Fans eine schwere Enttäuschung, da die Stadtgröße stark eingeschränkt wurde und man nicht mehr die Möglichkeit hat, große Metropolen, wie bei den Vorgängern, zu bauen.

Sim-City Stadt

City-XL

City-XL hingegen schien erst im Jahr 2009 und war als erste Version, als Multi-Player mit monatlichen Kosten entwickelt worden, aber schon nach kurzer Zeit wurde klar, dass dieses Vorgehen nicht aufgehen wird. Der Grund dafür war einmal die hohen monatlichen Kosten, welche vergleichbare Spiele nicht hatten und ein weiterer Punkt, war die unausgereifte Version von Cities-XL. Es fehlten Elemente, wie z.B. Schienennetz, U-Bahn und Busse. Dann entschied man sich, den eh nicht richtig funktionierenden Multi-Player Modus abzuschaffen und das Spiel für einen einmaligen Preis zu verkaufen. So entfiel auch die monatlichen Kosten und ab diesem Zeitpunkt erhielt Cities-Xl auch seine Anhänger. Der klare Unterschied zu Sim-City ist die Grafik, die sehr realistisch aussieht und sehr viele kleine Details enthält. Zusätzlich bietet Cities-XL wesentlich tiefere und detaillierte Spielmechaniken, die eine stärken Einfluss auf den Ausbau der Stadt und Wirtschaft erlauben.

Cities-XL Stadt

Wir hoffen, dass in baldiger Zukunft wieder ein vernünftiger Städtebau-Simulator erscheint.

Kommentare:

  1. Ich freue mich auch schon auf das nächste SimCity :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja ich hoffe die bauen nicht wieder so ein Mist wie im letzten Teil ! Alle Teile davor waren gerade zu perfekt, aber das neue Sim City überzeugt mich so garnicht. Einfach zu wenige Möglichkeiten und viel viel zu kleine Maps.

    AntwortenLöschen