Donnerstag, 18. Dezember 2014

Europa Universalis 4: MP-Winterpartie (1469-1504)

Die Jahre 1469-1504 - voll verkackt!

Nun haben wir es letzten Samstag ein zweites Mal geschafft, uns für einige Stunden zum Zocken zu treffen. Dieses Mal ging es,vor allem wegen verbuggter Anzeigen (= Fehlentscheidungen) des Spieles, ziemlich bitter für mich aus und es gab so manch eine Überraschung.




Die aktuelle Runde wurde im Jahre 1460 fortgesetzt und es wurde bis in das Jahr 1504 gespielt. Der Spielstand endete für mich leider damit, dass Muscovy sich in Wohlgefallen aufgelöst hat und ich nun auf der Suche nach einer neuen Nation bin, mit der ich weiterspielen kann, doch dazu im Folgenden mehr...

Muscovy (CyberKane)


Letzte Partie endete mehr oder weniger damit, dass ich im Begriff war, Nowgorod final zu zerschlagen. Einzig und allein musste noch ein Waffenstillstand abgewartet werden, um den letzten vernichten Angriff auf diesen Rivalen auszuführen.

Hierbei unterlief mir ein Missgeschick, welches jedoch durch einen Anzeigefehler des Spieles zustande kam: Als Info zum Waffenstillstand stand im Menü geschrieben "läuft ab im August". Daher ging ich davon, dass ich meine Offensive am 1. August des entsprechenden Jahres starten konnte, ohne dabei den Waffenstillstand brechen zu müssen und griff an. Dummerweise, meint das Spiel mit "läuft ab im August", dass man eigentlich bis zum 1. September warten muss. Tatsächlich bekam ich auch noch eine Warnung angezeigt, die ich jedoch sofort weggeklickt habe, da immer die Frage kommt "wollt ihr wirklich Krieg erklären, bla", im Mulitplayer der Fenster sowieso langsam aufgehen und ich meisten präventiv schon mal auf die aufpeppende OK-Schaltfläche klicke, um möglichst schnell weiter zuspielen und meine Moves zu machen.

Mein Fehler - so wurde nämlich die bestehende Waffenruhe gebrochen, was alle Nachbarn gegen mich aufbrachte und ferner zu einem Stabilitätseinbruch von -5 führte! Dies wäre nicht passiert, wenn ich nur wenige weitere Tage gewartet hätte und war fortan ein erheblicher Nachteil!

Zwar vernichtete ich  Nowgorod wie geplant, doch die hohe Anzahl von Admin-Power die ich für das Wiederherstellen der Stabilität aufbringen musste, belastete Muscovy stark. Zunächst gelangen mir dennoch weitere Erfolge gegen Kasan und Sibir, sowie eine Ausbreitung in Richtung Ostsee, doch der vorhergegangene Bruch der Waffenruhe führte dazu, dass sich eine große Allianz gegen Muscovy herausbildete die schließlich Angriff.

Quasi ganz Osteuropa + Dänemark + Schweden erklärten Muscovy den Krieg, während das Inland von aufständischen Suni-Fantikern auseinandergenommen wurde. Da ließ sich nichts mehr machen... Die Gegner Muscovys diktierten eine völlige Zerlegung des Reiches in seine alten Bestandteile.

Stand im Jahre 1469 Stand im Jahre 1504
eu4-muscovy-1469
eu4-muscovy-1504


Darauf, an dieser Stelle quasi wieder von Vorne mit Muscovy zu beginnen, habe ich keine Lust. Von daher suche ich mir für die nächste Runde eine neue Nation aus. Vielleicht nehme ich irgendwas was völlig abseits von Europa liegt, zum Beispiel Ming. Mal sehen... Habt ihr vielleicht Vorschläge?

Ottomanen (Botze)


Tja, was ist zum Ottomanen zu sagen? Er breitet sich stetig weiter aus und nimmt nach seinem Eindringen nach Europa Ziel-strebig Afrika ins Visier. Auch ein Zugang zum Roten Meer wurde bereits hergestellt.

Stand im Jahre 1469 Stand im Jahre 1504
eu4-ottomanen-1469
eu4-ottomanen-1504


England (DarkForce) & Frankreich (Vanguard)


Noch passen die beiden Länder auf einen Screenshot, nächste Runde wird es wohl komplizierter, vor allen wenn Kolonien kommen...

Stand im Jahre 1469 Stand im Jahre 1504
eu4-england-frankreich-1469
eu4-england-frankreich-1504


Die Engländer haben sich in Sachen Landmasse quasi gar nicht verändert, haben jedoch technologisch und militärisch erhebliche Fortschritte gemacht. Verschiedene Auseinandersetzungen mit Rivalen wurden gewonnen und die Vormachtstellung in der Nordsee gesichert.

Die größte Überraschung ist wohl Frankreich: Nachdem ich letzte Runde noch hätte wetten können, dass Vanguard dieses Mal rum-heulen wird und eine andere Nation nimmt, hat sich Frankreich ziemlich gefangen und erheblich ausgebreitet. Das französische Kernland ist (abgesehen von der Bretagne) vollständig erobert und es gab große Landgewinne in Castille und Aragon. Die Gefahr durch Burgund wurde im Prinzip gebannt, denn Österreich erbte die Provinzen. Da Österreich mit Frankreich alliiert ist, stellten sich die Rahmenbedingungen für Frankreich sehr günstig dar.

Kommentare:

  1. Immerhin bis du ehrlich, dass du verkackt hast ;) Was so ein kleiner Fehler verursachen kann !

    AntwortenLöschen
  2. Tja, schlecht gelaufen würde ich sagen.
    Aber warum habt ihr nicht den Autosave einfach gereloaded, nachdem so etwas(!) passiert ist?!

    AntwortenLöschen